Halbjahreszahlen von Travel24

Travel24 hat heute die Halbjahreszahlen bekannt gegeben. Viel Neues steckt nicht drin, hier ein paar Zahlen vom 1. Halbjahr 2006:

  • Vermittelter Reiseumsatz: 8,4 Mio. EUR (+0,2 Mio. EUR)
  • Umsatzerlöse (Provisionen) rückläufig von 829.000 EUR auf 756.000 TEUR
  • Mitarbeiter halbiert, jetzt 26 statt 54
  • Cash flow: -1,4 Mio. Euro
  • Visits: 700.000
  • Look-to-book-Rate: 0,43%, entspricht rund 3.000 Buchungen

Die Visits beziehen sich offensichtlich nur auf das 2. Quartal, etwas seltsam bei einem Halbjahresbericht. Egal, meiner Lieblingsfirma verzeih ich alles. Im nächsten Quartal wird wie immer eh alles besser. Interessant: Nachdem sich die Gesellschaft jahrelang verzweifelt übernehmen lassen wollte, möchte man jetzt einfach den Spieß umdehen.

„Der Vorstand arbeitet darauf hin (…), durch Akquisition eines Mitbewerbers (…) deutlich profitabler zu werden“.

Noch profitabler quasi. Bei liquiden Mitteln von 367.000 Euro werden diese Mitbewerber sicher Schlange stehen.

Schlagwörter: , ,

13 Reaktionen zu “Halbjahreszahlen von Travel24”

  1. Peter

    durch abmahngebühren dürfte es sich für einige wenige dennoch ordentlich gelohnt haben, da mit serienabmahnungen durch die anwaltskanzlei maslaton (bruder des travel24 vorstands) bei unwissenden homepagebetreibern richtig geld eingesammelt wird.

    das prinzip ist immer gleich, direkte abmahnung oder gleich noch mit einstweiliger verfügung, basierend auf der mehr als fragwürdigen eu-marke, welche leider noch nicht zur löschung vorgeschlagen wurde (sehr kostenintensiv).

    ein haufen papier, nur der adressat und die domain geändert und das soll dann zwischen 1.800 und 6.000 euro kosten? ich kenne viele die gezahlt haben.

    eine unverschämtheit, dass sich die brüder maslaton auf solche art und weise auf kosten der anleger bereichern und von einer tasche in die andere wirtschaften.

    darum würde ich niemals auch nur eine aktie oder reise von travel24 kaufen und jedem davon abraten.

  2. Brückl Christian

    Wer kennt eigentlich travel24? Ausser, die Massen die von besagtem Bruder abgemahnt wurden?

    Naja, Hauptsache es bleibt in der Familie.

    Jedenfalls mahnt travel24 immer noch fleissig ab (oder eher wahrscheinlich ein dazu gut rentabler Azubi in der Kanzeli des Bruders).

    Ausgepägtes Wissen braucht man dazu ja nicht mehr. Vorlagen hat die Kanzlei ja genug.

    Ärgern würde mich allerdings, wenn ich in den Suchmaschinen meinen Firmennamen eingebe und dann überwiegend Einträge zu Abmahn“beschwerden“ bzw. Kommentaren finden würde.

    Aber wenn’s rentabel ist… Auch eine Art Markenpflege :-)

  3. Dirk

    Hm, was mir komisch bei den Halbjahreszahlen vorkommt, ist die Look-to-book-Rate von 0.43%, denn wären es tatsächlich 3.000 Buchungen, so würde die Durschnittsbuchung etwa 2.800 Euro groß sein. Da aber im Internet eher kleine Reise bis zu einem Preis von etwas 1.500 Euro online verkauft werden, stimmt etweder die Zahl der Buchungen oder der Umsatz nicht. Aber vielleicht stimmts ja doch :).

  4. Nic

    @Dirk: Möglicherweise erklärt der zeitliche Unterschied zwischen Reiseumsatz (nach Buchungsdatum) und Provisionen (nach Abflugdatum) deine Rechnung.

  5. Steffen

    Hallo Leute!

    Ja,ja die Abmahnung oder auch einseitiger Wettbewerb ist ganz schön nervig.

    Ich war bis vor kurzen noch Inhaber der Domain checktravel(24) und laut den Brüdern Maslaton sind jetz 102200euro fällig.

    Aber jetzt gibt es eine gute Nachricht,es könnte passieren das er sein Patent verliert und somit alle http://www…………travel24 wieder frei sein könnten.

    Wenn Ihr auch eine Domain hatte mit ………travel24 , dann meldet Euch schnell bei mir.

    Es wird jede Hilfe benötigt.

    mfg steffen

  6. nicole scheufler

    Hallo Steffen,

    ich habe heute eine Abmahnung erhalten, weiß im Moment nicht wie ich da vorgehen soll. Bin ueber jede info dankbar.
    Gruß
    Nicole

  7. Marco

    Das traurige ist, dass aufgrund der EU-Marke die Abmahnung berechtigt ist.

    Diese Marke kann angegriffen werden, was allerdings schnell 10.000 Euro kosten kann (ohne die Gewährleistung das es auch klappt).

    Wenn die Domain nicht geschäftlich genutzt wurde (nicht zum Verkauf angeboten, keine Werbebanner o.ä.), kann die Abmahnung abgewiesen werden, da kein Schaden entstanden ist.

    Ansonsten bedeuted es leider zahlen. Die Forderungen lagen bisher soweit ich weiss immer bei 1.800 Euro.

    Wer allerdings frühzeitig telefonisch Kontakt aufnimmt, kann den Preis noch unter tausend drücken (zumindest weiss ich von solchen Fällen).

    Dieses ganze handeln ist natürlich unseruös und unter aller Sau, doch leider wird es momentan NOCH durch unsere Gesetzgeber geschützt.

    Viel Glück!

  8. Steffen

    Hallo Leute!

    Laut dem Deutschen Domainpatentgericht (oder so ähnlich),ist dieser Schriftzug nicht Schutzberechtigt.Es ist nur eine Angabe auf eine Leistung und nicht auf eine Firma sowie zum Beispiel expedia,opodo u.s.w

    Also macht mit,die Chancen für einen Sieg stehen gut.Geht halt nur um die Kosten.

    Umso mehr wir sind umso billiger wird es.

  9. Birgit

    Hallo Leute,

    auch wir streiten seit geraumer Zeit mit „travel24“. Wir hatten ganz kurze Zeit unwissentlich dies in unserem Namen benutzt. Haben Abmahnung erhalten, haben dann sofort unsere Domain geändert und Unterlassunserklärung abgegeben. Dann haben wir 1/2 Jahr nichts mehr gehört. Jedoch kam jetzt vor kurzem eine Klage auf Schadensersatz 100000,-. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?????
    Was können wir tun????
    Es wäre ganz toll, wenn Ihr mit mir Kontakt aufnehmen würdet.

  10. Birgit

    Hallo Leute,

    wir haben auch Klage erhalten von Travel24. Welche Erfahrungen habt Ihr gesammelt.

    Bitte melden

    Vielen Dank

  11. Michael

    Hi ich habe bis vor kuzem auf suntravel24.de und beachtravel24.de an einem Affiliate Netzwerk teilgenommen. wurde auch prompt von travel24 angeschrieben, war mir auch überhaupt nicht bewusst, das es den Markenschuttz für travel24 gibt. ich habe die Unterlassungserklärung unterschrieben, jedoch die Gebühr weggestrichen und die Domains gelöscht. heute nun nach 2 Monaten flattert eine anklage vom Berliner Landgericht rein.
    Streitwert 5000 € pro Domain. Nun bin ich erstmal zum Anwalt, mal sehen was rauskommt. Hat jemand schon die Klage hinter sich gebracht und mit welchem Resultat?

    Gruß Michael

  12. Mitleser

    Hallo ihr Nasen,

    wie soll man euch denn helfen, wenn nicht mal eine Kontaktmöglichkeit besteht??

    Denkt doch bitte mal nach wenn ihr solche Hilferufe hier postet.

    Stoppt den Abmahnwahn und die Abzocke von den Initiatoren Marc Maslaton, Philip Kohler und Prof. Dr. Martin Maslaton!!

  13. Michael

    Hallo,

    also meine Kontakt E-Mail lautet

    kontakt@micha-krauss.de

    Also nun hat mein Anwalt auf alles geantwortet, mal schauen was rauskommt, ob es zum Gerichtstermin kommt oder sonst was passiert.

    Es wäre super wenn man von betroffenen auch was hört.

    Gruß Michael