Mensch statt Datenbank?

Wenn einer im Internet eine Reise sucht gibt’s ja unzählige Seiten, die ihm da weiterhelfen. Ob (Online-)Reisebüro, Veranstalter, Leistungsträger, Portale oder was auch immer – im Hintergrund sucht eine Internet Booking Engine (IBE) in einer Datenbank und spuckt binnen Sekunden die besten und/oder günstigsten Angebote aus einem Vergleich mehrerer Anbieter aus.

Bei Myjack24.de dreht das Rad jetzt zurück und will die IBE durch Menschen ersetzen. Mitarbeiter von interessierten und registrierten Reisebüros sollen die Anfragen von registrierten Kunden beantworten. Nach spätestens 3 Tagen bekommt der Interessent dann ein Angebot, idealerweise von mehreren Reisebüros, die sich hoffentlich gegenseitig unterbieten. Prima Idee, oder?

Nur mag ich keinen Vorteil zu einer IBE erkennen. Für den Kunden dauert die Antwort statt 3 Sekunden stolze 3 Tage – wenn überhaupt was kommt. Für Reisebüros ist höchstens interessant, wenn sonst wirklich gar nix anderes zu tun ist. 3 Tage! In der Zwischenzeit haben die Kunden dann doch gleich online irgendwo (oder jetzt halt bei Aldi *g*) gebucht. Bei Nix-wie-weg.de bearbeiten wir übrigens seit 1999 keine Anfragemails mehr, die andere 20 Reisebüros auf der Empfängerliste haben – außer Spesen nix gewesen.
Und mal kurz hochgerechnet, was allein die Traveltainment-IBE so für ein Volumen bearbeitet wäre damit wohl das Arbeitslosenproblem in Deutschland, Indien und China zusammen gelöst…

Um nicht nur negatives zu verbreiten im ersten Beitrag nach der „Winterpause“: Das Modell eignet sich möglicherweise ja für Reisearten, wo’s noch keine (brauchbaren) Datenbanken gibt. Viele Nischen fallen darunter, evtl. auch beratungsintensive Reisen wie Kreuzfahrten, was MyJack24 ja auch mit anbietet. Für die klassische Pauschalreise ist das Modell mE aber nix.

Schlagwörter: ,

21 Reaktionen zu “Mensch statt Datenbank?”

  1. Andreas Schneider

    Hallo Nicolas,

    ein ähnliches Konzept verfolgt auch http://www.askerus.de (hatte SpOn letztens vorgestellt) – der Kunde stellt seine Anfrage, die leiten es an angeschlossene Reisebüros weiter und der Kunde bekommt von denen dann das Angebot. Also online die Reisebüros wieder einbinden ;-) Wobei ich bezweifele, dass das Erfolg hat. Denn wie Du schon schreibst: Wer will schon drei Tage warten, bis er ein Ergebnis hat? Hier die Reisebüros vor Ort schaffen es ja schon nicht, auf eine Anfrage per E-Mail zu reagieren.

    Gruss, Andreas

  2. Dirk J Schmuecker

    Laut Impressum sind die „Directors“ der Morina Verwaltungs Ltd (Milton Keynes), persönlich haftende Gesellschafterin der MyJack24 Ltd. & Co. KG in Bad Homburg, eingetragen in Düsseldorf (ich kann nix für diese komplizierten Verhältnisse, steht so auf der Site) die Herren Michael Frahm und Ulrich Schmitz. Könnten das diese hier sein:
    http://www.travel-one.net/news/artikel/C000171.html
    http://www.travel-one.net/news/artikel/C001023.html ?

    Zum Inhalt: Ein ähnlich kompliziertes Verfahren gab es vor Jahren in einigen deutschen Destinationen – aber das war in einer Zeit, als man Kurdirektoren das Wort Website noch buchstabieren musste und Online-Buchung nur etwas für echte Profis war. Heute halte ich dieses Verfahren für ziemlich unbrauchbar – auch, weil die Reisebüros Ihre Beratungskompetenz auf diese Weise kaum ausspielen können. Und für Preistransparenz sind die IBE nun wirklich besser, oder?

    DS

  3. Gunnar

    Also für mich ist das schon eine interessante Sache, weil so gut wie keine IBE auf diesem unseren Markt glaubt, dass es Familien gibt die z.B. 3 Kinder haben und dann auch noch die Frechheit besitzen in einem (Familien-)Zimmer nächtigen zu wollen. Es gibt Hotels die so etwas bieten, leider hat man häufig nicht einmal die Möglichkeit mehr als 2 Kinder anzugeben.

    Die Situation bei Pauschalsystem (meist ja eh Traveltainment) ist da etwas besser; bei Hotel IBEs versuche ich mittlerweile nur noch den Weg über Mail/Phone. Hier wäre ein solches Anfragesystem vielleicht auch noch eine nette (MyJack)Lücke …

  4. Nic

    Stimme dir zu, Gunnar. Touristisch kommt eine Familie mit >3 Kindern schlicht nicht vor und die IBE-Anbieter haben (wohl mangels Masse) schlicht kein Interesse, daran was zu ändern.
    Und für Nischen ist Myjack ja prinzipiell geeignet.

  5. Klaus

    Eine IBE kann halt nicht auf individuelle Anfragen eingehen.
    Viele Reiseveranstalter findet man auch nicht in den grossen IBE´s.

    Das ortsansässige Firmen, nicht nur Reisebüros, Anfragen per e-mail nicht beantworten ist für mich immer wieder ein erstaunliches Phänomen.
    Aber scheinbar ist das Gejammer über schlechte Geschäfte nicht ganz real.
    Denn Unternehmen die Aufträge benötigen müssten doch eigentlich jede e-Mail mit grösster Sorgfalt bearbeiten.

    Ich bevorzuge deshalb Reisebüro´s mit IBE und persönlichem Service.
    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Firma MC Reiseservice in Mönchengladbach gemacht. Da kann ich Online buchen und spezielle Reisen per Telefon oder e-Mail anfragen. Da bekomme ich Antwort mit Angebot meistens innerhalb von einer Stunde.
    MyJack ist keine schlechte Idee, ich denke das es in diesem Bereich sicherlich noch mehr Anbieter geben wird. Problem ist ja nur das man auch diese erst mal in der grossen Angbotsflut im Web finden muss.

  6. Marco

    Jemand was von der Seite matrixx-reisen.de gehöhrt ? Sieht wohl so aus als würde sich ein kleiner Fisch auf diesem Markt mitspielen wollen. Habe gemerkt das hier kleine unterschiede vorhanden sind bezüglich der gebühren für reiseveransteter. Für Kunden aber kostenlos. Naja bin mal gespannt ob sich solche plattformen langfristig halten können.

  7. Klaus

    Hallo,

    habe noch eine solche Plattform entdeckt. www. reise-nachfrageportal.de
    Macht einen guten Eindruck was die Gestaltung begtrifft. Lädt die Seiten schnell.
    Ist übersichtlich und ohne grossen Schnickschnack. Bietet ausserdem 2 Reiseinfoseiten und einen Newsticker.

    Für Anfrager ist alles kostenlos. Für Reisebüros gibt es eine 6 wöchige kostenlose Testphase. Die Gebühren sind sehr moderat.

    Mal sehen wär auf Dauer die Nase vorn hat von den 4 Anbietern. Auf jeden Fall muss ja Bedarf für solche Anfrageportale bestehen, denn die Anzahl der einzelnen IBE´s ist ja doch unüberschaubar. Wenn Nachfragen schnell beantwortet werden, dann denke ich ist das eine ganz vernünftige Angelegenheit. Man spart sich viel Sucherei und kann in Ruhe die Angebote vergleichen. Für Reisebüros die Online nicht gefunden werden oder keine eigene Homepage besitzen ist dies sicherlich auch keine uninteressante Sache.
    vorrausgesetzt die Kosten bleiben im Rahmen.

    Gruss Klaus

  8. Marco

    Hallo Klaus,

    Hab mal nachgeforscht und rausgefunden das bei reise-nachfrageportal.de noch keine Reisebüros angebunden sind. Die Inhaberin der Seite betreibt selber ein Reisebüro. Auf dauer könnte man fast sagen Betrug, weil ja auch sugestriert wird das man mit mehreren Reisebüros arbeitet was ja jetzt nicht der Fall ist.

    Mir persönlich gefällt myjack24.de und matrixx-reisen.de (zwar wenig Reisetypen auswählbar dafür einfach handbar.
    Würde gerne eure Meinungen von den Portals hören.

    Also bis denne.

  9. jenz

    Hallo Marco,

    es gibt jetzt auch noch http://www.yooleo.de/

    Googelt mal nach dem GF des Ladens….
    Genauso seriös wie reise-nachfrageportal.de

    Wobei mich yooleo.de und reise-nachfrageportal.de eher an Askerus als an myjack.de oder matrixx-reisen.de erinnern.

    Scheint wohl in deren Augen die bessere Plattform zu sein.

    Bis denne…

  10. Marco

    Junge junge was geht den da ab … das nimmt ja kein ende …

  11. flyway69

    hallo marco,

    weshalb reise-nachfrageportal.de und matrixx-reisen.de an askerus erinnern ist einfach. die inhalte sind schneller zu kopieren. myjack24.de
    verfügt bereits über ein bewertungssystem, ein forum in dem sich reisebüros und reisesuchende austauschen können oder auch eine community für die schönsten hot-spots auf dieser welt. das nur einige details weshalb man myjack24 evtl. nicht so schnell koopieren kann.
    zum schluss entscheidet doch der kunde, ob diese idee angenommen wird
    und bei welchem anbieter sie das für sie beste angebote erhalten

    die kommentare von klaus ( 04.04.07 ) kann ich allerdings nicht mehr lesen, in jedem forum oder blog die gleiche werbung… muss das sein ?

  12. flyway69

    meldung an klaus !

    sorry habe die verwechselt ! mia culpa !

  13. Klaus Hauser

    Lieber „Klaus“,

    Werbung ist hier zwar grundsätzlich möglich, aber nicht getarnt als (auch noch schlecht gefakter) „Beitrag“. Vielleicht sollte ich es machen wir Robert Basic und einen kleinen Zusatz beim Kommentarfeld anbringen:

    werbliche Einträge sind mit Kosten von 2.500.000 Euro netto verbunden. Durch das Absenden Ihres werblichen Kommentareintrages bestätigen Sie hiermit, dass Sie eine Rechnung erhalten, die Welt untergeht und sich Ihre Firma umgehend in Luft auflöst

    Tolle Beiträge wie den folgenden werd ich künftig einfach löschen.

    Hallo,

    und noch eine Seite in den Reihen von Reisenachfrage.Portalen.
    www. plan-deine-reise .de

    Habe hier für einen familienwochenende am Gardasee angefragt. Und prompt kamen 4 Angebote ins Haus geflattert.

    Habe mich für Malcesine entschieden, zu einem sehr moderaten Preis.

    Bin sehr zufrieden.

    K. Hauser

  14. flyway69

    eine kluge entscheidung ! falls die 2.500.000 € eingehen hast du sie dir wirklich verdient :-)

  15. Andreas Schneider

    Ich habe auch einen Hinweis bei mir stehen, wenn einer einen werblichen Kommentar abgibt, dass es Ihn Geld kostet (200 Euro) – was die Leute aber trotzdem nicht abhält.

    Ein Firma, die Ihre Parkhäuser an Flughäfen wie sauerbier anpreist, habe ich vor 4 Wochen schon angemailt – mit dem Erfolg, dass der GF mich anrief und sich entschuldigte. „Da sind wohl ein paar über das Ziel hinausgeschossen…..den Hinweis hat keiner gelesen“. Ok, Entschuldigung angenommen. Vor zwei Tagen dann wieder ein Eintrag, auf einem anderen Blog – diesmal sogar mit Link auf eine bei Sedo geparkte Domain – wieder habe ich eine, diesmal im Ton etwas schärfer, Mail geschickt. Antwort: „Wir dachten, dass das Ihre Zielgruppe interessiert, sorry für die Unannehmlichkeiten. Nein, den Hinweis hat die Kollegin nicht gelesen.“

    Ich habe ihm die Schaltung eines Banners angeboten: „Nein, in unserem Budget ist Werbung auf Blogs nicht vorgesehen“ …..ah ja, da haben wir es wieder. Versuchen, billig an Backlinks zu kommen aber nichts bezahlen wollen.

    Ich denke mal, man müsste, ähnlich wie bei einem Shop, sich das Lesen des Hinweises explizit bestätigen lassen, dann könnte man auch sein Geld einfordern.

  16. Marco

    Hallo zusammen. Wollte nur mal von meinen erfahrungen berichten. Hatte mich myjack24.de und matrixx-reisen.de eine anfrage gemacht. Beim ersten kam sehr schnell eine antwort beim 2. etwas später jedoch ein viel günstigeres angebot 320 euro günstiger wie bei myjack24.de. Meine Anforderung war ein Flug nach Griechenland 2 Personen 4 sterne.
    Würde gerne eure erfahrungen hören falls ihr welche gemacht habt.
    Danke

  17. thomas

    Hallo Marco,

    wenn ich Deine Kommentare hier auf dieser Seite lese befällt mich ein Gefühl der getarnten Werbung ? matrixx neu, nachfrageportal schlecht,
    Preis bei matrixx gut ???

  18. Marco

    Schön wärs, dann könnte ich ja noch geld einkassieren. Nennt man sowas auch nicht Meinungsfreiheit. Jeder soll sich seine eigene Meinung machen. Ich berichte nur meine Meinung und bin der letzte der hier für irgendwelche Websiten Werbung macht. Ist doch der Sinn eines Blog oder mißverstehe ich das total.
    Wünsche euch einen schönen verlängertes we. ! Ciao

  19. Nic

    Bei Gründerszene gibt’s ein Interview mit den Askerus-Gründern, die etwas näher auf ihr Geschäftsmodell eingehen.

  20. Marco

    sehr aufschlußreich das interview.

  21. Pauschalreisen nach China, alles was Sie (nicht) wissen wollten...

    […] Travelblog löst mit mit der Frage Wie beantworte ich Pauschlreisen-Anfragen das Problem der Arbeitslosigkeit hier in […]