Tourismus im Second Life

Die Stadt Galveston in Texas ist gerade dabei, sich selbst nocheinmal zu bauen – in Second Life, einer virtuellen Welt. Wozu das ganze?

Offensichtlich als Bestandteil der Tourismusförderung

meint Markus Breuer von notizen aus der provinz.

Aloft in Second LifeWas für Ideen und Möglichkeiten es für die Touristik in Second Life (SL) ergeben zeigt auch das Beispiel von Starwood Hotels, deren neues Aloft-Hotel Nutzer jetzt virtuell erleben können und so einen guten Eindruck vom Hotel bekommen können. Auf dem Blog zum virtuellen Hotel lässt sich die Entwicklung verfolgen, aktuell steht eine Renovierung an. Auch sollen Vorschläge von Gästen aus der virtuellen Welt im realen Bauplan berücksichtigt werden, wenn das echte Hotel 2008 eröffnet wird. Und sicherlich wird der ein oder andere virtuelle Gast auch mal im echten Hotel vorbeischaun – und sei es einfach nur aus Neugier.

Grundsätzlich bietet sich SL natürlich für alle möglichen touristischen Ziele an, Hotels, Sehenswürdigkeiten oder gleich ganze Orte wie eben Galveston. Grad auch für die Kundenbindung könnten sich virtuelle Abbilder eignen: Nach den 14 Tagen auf Mallorca trifft man sich dann eben am virtuellen Ballermann.

Wer mehr über Second Life generell erfahren möchte, dem sei v.a. das webog notizen aus der provinz empfohlen. Markus Breuer berichtet schon seit März 2005 sehr kompetent über SL und weiß v.a. zu unterscheiden zwischen dem aktuellen SL-Hype und dem wirklichen virtuellen Leben ;-)

Schlagwörter: , ,

4 Reaktionen zu “Tourismus im Second Life”

  1. Tourismus - Zukunft - Technologie » Blog Archiv » ITB 2007:Tourisitik und Second Life

    […] immer mehr Second Life, um sich darzustellen und zu präsentieren. Erst kürzlich hat der Touristikblog   über das Thema geschrieben. Jetzt veröffentlicht die FVW in ihrer ITB Ausgabe eine […]

  2. Matthias

    Die Verknüpfung von Tourismus und Second Life ist bemerkenswert. Demnach kann man in SL ganz bequem ein potentielles Reiseziel vorab schon mal besuchen und sich beispielsweise das schönste Hotel heraussuchen.

    Das Thema sollte man im Auge behalten…

  3. Pauschalreisen im Second Life » Touristikblog.de

    […] Cook bietet seit heute Pauschalreisen im Second Life an. Nutzer können an geführten Touren durch die virtuelle Welt teilnehmen und lernen, […]

  4. Robert

    Also ich finde Second Life irgendwie erschreckend. Hab mich zwar selbst noch nicht hineinbegeben, werde es aber auch in Zukunft nicht tun. Wer dort gern Urlaub macht, der kann mir ja mal ne Ansichtskarte schicken. Ich jedenfalls bleib lieber in der realen Welt, auch wenn hier nicht immer alles perfekt ist, ist es mir lieber als ein computergenerietes Gebilde. Das erinnert mich irgendwie an Matrix.
    Ich werd im nächsten Urlaub nach Chile reisen, da war ich schon und find es Klasse dort.