Traveltainment macht auf Hotelbewertung

Traveltainment möchte seine Buchungsstrecken (TT-IBEs) und in die Reisebüro-Software Bistro künftig um eine Hotelbewertungsfunktion erweitern. Kunden sollen dazu nach dem Urlaub eine E-Mail mit Link zu einem entsprechendne Fragebogen erhalten. So erhofft man sich auch mehr Glaubwürdigkeit, da nur tatsächlich gereiste Kunden Bewertungen abgeben können.

Als besonderen Vorteil sieht man bei Traveltainment aber den großen Marktanteil seiner IBEs, was viele Bewertungen garantieren soll. Ob alle Traveltainment-Kunden allerdings begeistert sein werden, ihre Kunden an eine externe Bewertungsplattform abzugeben wage ich zu bezweifeln. So bietet Ab-in-den-Urlaub.de seit einigen Wochen eigene Hotelbewertungen in der TT-Strecke auf seinen Seiten.

Interessant ist auch die Frage, wie TT-Großkunde und Hotelbewertungs-Marktführer Holidaycheck auf die Aachener Pläne reagieren wird.

Ein Prototyp der TT-Hotelbewertung soll am fvw-Kongress (18./19.9.07 in Köln) zu besichtigen sein – ich werd’s mir ansehen!

Schlagwörter: , , ,

4 Reaktionen zu “Traveltainment macht auf Hotelbewertung”

  1. Nic

    Berichtigung: Hagen Merzdorf von Unister hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass Ab-in-den-Urlaub.de nicht mit Holidaycheck zusammenarbeitet, sondern ein eigenes System einsetzt. Bewertungen werden ausschließlich auf den eigenen Seiten generiert.

  2. Bodenseepeter

    Bewertungen werden in erster Linie dort in großen Zahlen generiert, wo in großen Zahlen Reisen verkauft werden. Darum hat HRS in nur einem Monat mehr Bewertungen generiert als der ehemalige Marktführer Holidaycheck seit Firmengründung. Siehe hierzu auch meinen Blog-Post.

  3. Detlef Meyer

    Wenn das so stimmt, wie hier geschrieben, würde ich gerne noch einen Schritt weiter gehen als Nicolas Götz. Für mich hört der Spaß schon beim Versand einer E-Mail von Traveltainment an den Kunden auf. Sind die Traveltainment-Verträge mit ihren Kunden so, daß TT (aka START-Amadeus) verfügbaren Zugriff auf Kundendaten hat ? Bisher hatten den im deutschen Reisevertrieb doch nur der Reiseverkäufer und eventuell und mit Einschränkungen der Veranstalter.

    Denkbar ist, daß TT ein Tool zur Verfügung stellt und eventuell noch die Möglichkeit die Bewertungen kundenübergreifend zu verwenden, aber bitte alles fakultativ und unter der Flagge / Marke der TT-Kunden.

  4. Matthias Peter

    Was spricht denn gegen einen solchen Ansatz. Ich finde ihn nicht schlecht, zumal die Datenbasis aus meiner Sicht deutlich besser ist, als bei vielen anderen Plattformen, da hier wirklich nur die Leute Bewertungen abgeben dürfen, die tatsächlich dort gewohnt haben. Die Qualität der Bewertungen wird doch dadurch erheblich besser. In einer Reportage auf RTL vor ein paar Tagen haben Betreiber von Hotelbewertungsplattformen gesagt, dass die Manipulationsquote der Einträge bei über 20% liegen soll (vor allem, weil Hoteliers selbst Einträge in Auftrag geben, aber auch reine Fake-Einträge sind bei vielen Plattformen ja nicht zu vermeiden).